Wie plane ich einen wunderbaren Kindergeburtstag?

die berühmten 7 W-Fragen der Projektplanung sind zwar simpel aber auch sehr nützlich: Was, Wer, Wo, Wann, Wie, Warum und Wie viel.

WASKasperltheater

Was soll gefeiert werden und in welchem Rahmen (mit Freunden, Großfamilie, Nachbarn etc.)

WER

Um wen geht es bei der Feier, was sind seine Ambitionen, Vorstellungen und Wünsche.

WO

RoteRosenWo  soll die Party stattfinden. Dies kann zu Hause im eigenen Wohnhaus, der Wohnung, im Garten, eine Poolparty (Swimmingpool, Miniplanschbecken, Rasenbewässerung: Kids laufen durch) oder auch an einem öffentlichen Ort (Park, Wald, Spielplatz) sein. Wichtig ist vor allem den Ort der Party vor möglichen Gefahren gut abzusichern, wie z.B. Kleinkinder von einem Biotop fernzuhalten.

WANN
An welchem Tag und zu welcher Uhrzeit wird gefeiert. Klassisch finden die meisten Kindergeburtstage am Nachmittag statt. Manche begrenzen die Zeit auch gleich von vorn herein, z.B. von 14:00-18:00,  um den Eltern und besonders auch den Kindern das Abholen zu erleichtern. Denn wenn die Party für alle zur selben Zeit endet und die kleinen Gäste alle nach Hause müssen, wird das von den Kiddys leichter akzeptiert.

Die Feier könnte allerdings auch bereits am Vormittag mit einem Brunch starten oder erst am frühen Abend zur Pyjamaparty beginnen. Auch Zelten wäre eine Möglichkeit, beispielsweise ab 17:00 bis 9:00 früh.

WIE

Die Frage nach dem Wie ist auch für einen Kindergeburtstag wichtig. Toll sind auf jeden Fall Mottopartys, weil dadurch automatisch ein roter Faden für die gesamte Party entsteht.

WARUM

Das Warum kann dir bestimmt dein Kind ganz gut erklären 😉

Wie viel

Dieser Punkt schreckt leider einige Eltern davor ab eine Feier zu planen. Aber mit gewissen Einschränkungen muss die Feier nicht unbedingt teuer werden. Einladungen kann man selbst basteln, die Gästezahl auf max. 3 Kids beschränken, Essen sowie Geburtstagstorte selbst vorbereiten und als Give away während der Party gemeinsam z.B. eine Kette fädeln oder einen Papierflieger basteln.

Aber das stimmt nicht so ganz. Was die Eltern am meisten abschreckt ist der:

 AUFWAND

Hm, was kann ich dazu sagen. Ja es ist aufwändig und ja manchmal gibt es auch nervenaufreibende Situationen. 14 Minuten nach Partybeginn weint der eine Minigast  wegen einem Wespenstich während sich der andere gerade übergibt. Tja das kommt vor, aber bestimmt nur äußerst selten. Alle anderen Feiern konnten meine Kinder und auch ich wirklich sehr genießen.

Und wenn die süßen Spatzen am Abend, noch leicht bemalt von der Kinderschminke, im Bett liegen und vom einen bis zum anderen Ohr strahlen, war es die Mühe in jedem Fall wert! 🙂

Wie plant ihr eure Geburtstagspartys? Welche Tipps habt ihr noch auf Lager?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s